Zugangsvoraussetzungen

 

Voraussetzungen lt. Ausbildungs- und Prüfungsordnung:

  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • Abitur, Fachhochschulreife, Fachschulreife, Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung
  • physische und psychische Eignung

Aufgrund der anspruchsvollen Ausbildung mit intensivem Patientenkontakt empfehlen wir ein Mindestalter bei Ausbildungsbeginn von 18 Jahren und als Schulabschluss die Fachhochschulreife oder das Abitur.

 

Zusätzliche Eignungskriterien sind:

  • differenziertes mündliches und schriftsprachliches Ausdrucksvermögen
  • Beherrschen der deutschen Sprache (auch als Zweitsprache)
  • gutes Hörvermögen
  • Musikalität
  • belastbare Stimme und korrekte Artikulation
  • kommunikative und soziale Kompetenz
     

Auswahlverfahren

Eine schriftliche Bewerbung ist jederzeit möglich. Die 1. Auswahl treffen wir anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen. Aufgrund der beruflichen Anforderungen erfolgt eine 2. Auswahl in Form einer Eignungsprüfung an der Lehranstalt für Logopädie der DAA in Osnabrück. Hierzu werden Sie schriftlich eingeladen

Das Auswahlverfahren umfasst folgende Teile:

  • ein Einzelgespräch zur Darlegung der persönlichen Motivation für den Beruf
  • eine logopädische Untersuchung der Stimme, der Musikalität, der Artikulation und ggf. des Schluckens
  • eine Überprüfung der schriftsprachlichen Fähigkeiten

Im Anschluss an das Auswahlverfahren informieren wir Sie direkt über unsere Einschätzung Ihrer Berufseignung.